Skip to main content

Digitalradio Test 2017 – Radios, die DAB+ unterstützen

Digitalradio Test 2017

„Mein Name ist Matthes. Damit Ihr neu gekauftes Radio in ein paar Jahren nicht einfach nur rauscht, habe ich es mir mit dem Digitalradio Test zum Ziel gesetzt, Geräte vorzustellen, die den DAB+ Standard unterstützen.“

Warum der Digitalradio Test? Das Digitalradio wird als das Radio der Zukunft beworben: Die klassische Übertragung über Antenne bleibt, rauschen und knistern hingegen gehören der Vergangenheit an. Neben dem glasklaren Klang steht Ihnen vielerorts auch eine höhere Anzahl an Programmen zur Verfügung. Aus technischer Sicht ist der Standard der Ultrakurzwelle überlegen. Weil es unabhängig vom Internet zu empfangen ist, zeichnet sich das Digitalradio DAB+ durch seine zuverlässige Verfügbarkeit aus.

Gab es am Anfang nur wenige DAB+ Radios, so ist das Angebot in den letzten Jahren stetig gestiegen. Vom preiswerten Einsteigermodell ab 25,00 Euro bis zu einer Digitalradio Hifi-Anlage, für die Sie mehrere hundert Euro hinlegen müssen. Mit unserem Digitalradio Test 2017 stellen wir Ihnen Geräte vor, die wir dahingehend einstufen, ob Sie den DAB+ Empfang unterstützen. Denn: Verbraucherschützer warnen, dass teilweise mit „Digital Tuner“ geworben wird, obwohl das Gerät kein DAB+ Modul enthält.

Mit unseren Tipps beraten wir Sie, worauf Sie beim Kauf eines neuen Radios achten sollten. Die Ausstattung der Geräte weicht zum Teil erheblich voneinander ab. Von Fachmagazinen gewählte Testsieger heben wir in unserem Digitalradio Test besonders hervor. Um das perfekte Gerät für Ihre Zwecke zu finden, dienen Ihnen als Entscheidungshilfe unsere Tools Produktfilter und Produktvergleich.

Deutschlandweite Sender Geräte nach Kategorien  zur Kaufberatung


Der Testsieger in einem Digitalradio Test einer Fachzeitschrift

Der Sony XDR-S60DBP wurde von der Fachzeitschrift für Tests, Stiftung Warentest, in der Ausgabe 07/2015 zum Testsieger ausgezeichnet. Drei Experten verglichen in Hörtests den Ton des Sony XDR-S60DBP und kamen zu einem „guten“ Ergebnis. Noch besser als der Ton wurde allerdings die Empfangsleistung beurteilt, die mit „sehr gut“ bewertet wurde. Letztlich ging dieses Radio in seiner Gesamtbewertung als Testsieger unter allen getesteten Digitalradios hervor. In deren Digitalradio Test wurde der Empfänger mit der Note 1,9 („gut“) bewertet.

Vorteile

  • automatischer Sendersuchlauf auf UKW und DAB+
  • sehr gute Empfangsleistungen
  • guter Ton

Nachteile

  • das Radio hat nur einen Sleep-Timer, keinen Wecker

Lesen Sie in unserem persönlichen Testbericht zu diesem tragbaren Digitalradio, warum der Sony XDR-S60DBP eine Empfehlung ist.

Testsieger Stiftung Warentest
Sony XDR-S60DBP tragbares Digitalradio

ab 92,99 € 119,99 €

incl. 19% USt.* Farbe: rot

Das Wichtigste zu Digitalradio in Kürze

Bei Digitalradio werden mehrere Programme auf einem Frequenzblock übertragen, dem sogenannten „Ensemble“. Mit Digitalradio empfangen Sie 13 bundesweite Radiosender aus verschiedenen Genres. Darüber hinaus je nach Bundesland zahlreiche private Radioveranstalter. Ein zweites bundesweites Digitalradio-Ensemble mit ca. 15 Programmen wird zur Zeit ausgeschrieben.
Dank Digitalradio empfangen Sie alle öffentlich-rechtlichen Programme aus Ihrem Bundesland sowie teilweise einige „digital-only“ Programme, die nicht über UKW senden.
Im Gegensatz zu UKW sendet Digitalradio in digitaler CD-Qualität, ganz ohne Rauschen und Knistern.
Digitalradio ist barrierefrei:  Für die Nutzung von Digitalradio fallen keine weiteren Gebühren an. Sie benötigen keine Internetverbindung. Es ist daher optimal mobil nutzbar, z.B. im Auto.
Da das Digitalradio nicht über das Internet sendet, wird eine stabile und zuverlässige Versorgung gewährleistet. Auch im Katastrophenfall, wenn Mobilfunknetze schnell an ihre Grenzen kommen, bleiben Sie über das Digitalradio stets informiert. Unterstützt das Gerät den Empfang des integrierten Warnsystems („EWF-System“), so werden Sie im Katastrophenfall auch dann informiert, wenn das Radio zuvor im Standby war.
Digitalradio ist „green radio“: Um die gleiche Reichweite wie bei UKW zu erzielen, wird bei Digitalradio DAB+ eine geringere Sendeleistung benötigt. Digitalradio lässt außerdem die Bildung eines Gleichwellennetzes zu. Dabei wird ein Ensemble in benachbarten Gebieten auf mehreren Sendeanlagen verbreitet, um die Reichweite zu erhöhen und einen lückenlosen Empfang zu erreichen.
Auf nur einem Ensemble  können – je nach Qualität – um die 15 Radioprogramme übertragen werden. Außerdem werden zahlreiche Zusatzdienste übertragen, z.B. EPG, eine SlideShow oder Texte zum laufenden Programm über das Dynamic Label Segment (DLS). Mit dem Datenservice „Journaline“ können sogar strukturierte und kategorisierte Textinformationen empfangen werden.
Über 90 % der deutschen Bevölkerung können Digitalradio zu Hause empfangen. Je nach Region stehen Ihnen zwischen 20 und 70 Radioprogramme digital zur Verfügung. Der Ausbau ist noch nicht abgeschlossen, aber die Vollversorgung ist nahezu erreicht. Europaweit werden 56 % der Fläche mit Digitalradio versorgt. 


Weitere Digitalradios, die den DAB+ Empfang unterstützen

Die nachfolgende Auswahl von Radios ist nach Preis sortiert. Sie unterstützen den DAB+ Standard:

1234
Sangean DPR-202 BT TunPad tragbares Digitalradio Goodmans Heritage Portable tragbares Digitalradio Tipp! Pure Pop Midi tragbares Digitalradio TechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+
ModellSangean DPR-202 BT TunPad tragbares DigitalradioGoodmans Heritage Portable tragbares DigitalradioPure Pop Midi tragbares DigitalradioTechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+
Preis

ab 179,95 € 249,00 €

inkl. 19% USt.*

168,70 €

inkl. 19% USt.*

ab 95,99 €

Variante Digitalradio mit UKW – incl. 19 % Ust. *

ab 58,35 €

inkl. 19% USt.*
Bewertung
KategorieTragbares DigitalradioTragbares DigitalradioTragbares DigitalradioRadiowecker mit Digitalradio
MarkeSangeanGoodmansPureTechniSat
Senderspeicherplätze2030104
Stationstasten am Gerät42
Breite x Höhe x Tiefe220 x 114 x 37,5 mm260 x 167 x 105 mm93 x 173 x 102 mm149 x 49 x 126 mm
Batterie-/Akkubetrieb
Radiowecker
Bluetooth
CD Player
Fernbedienung
DAB/DAB+
Internetradio
UKW
Preis

ab 179,95 € 249,00 €

inkl. 19% USt.*

168,70 €

inkl. 19% USt.*

ab 95,99 €

Variante Digitalradio mit UKW – incl. 19 % Ust. *

ab 58,35 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfenDetailsPreis prüfenDetailsPreis prüfenDetailsPreis prüfen


Vor dem Digitalradio Test: verschiedene Kategorien im Überblick

Je nach Einsatzort und Geldbeutel gibt es verschiedene Digitalradios, die wir Ihnen in unserem Digitalradio Test kurz vorstellen möchten. Grob lassen sich die Digitalradios folgenden Kategorien einteilen:

Natürlich gibt der Markt noch weitere Kategorien her, bspw. Autoradios mit DAB Plus. Dies ist aber zur Zeit nicht Bestandteil unseres Digitalradio Tests. Bitte beachten Sie: Getestet wurde von uns lediglich, ob die Empfänger dafür ausgerichtet sind, DAB+ zu empfangen.


Tragbares Digitalradio

Tragbares Digitalradio im Test
Beginnen wir den Digitalradio Test mit der Kategorie tragbares Digitalradio. Diese handlichen Digitalradios lassen sich auf Grund ihrer Größe und des Gewichts praktisch transportieren und finden ihre Verwendung häufig in der Küche, auf dem Schreibtisch am Arbeitsplatz oder im Kinderzimmer. Kleinere Geräte können Sie auch mit in den Urlaub nehmen. Viele Länder unterstützen bereits den neuen Rundfunkstandard DAB+. Wie bei allen Digitalradios benötigen Sie keine Internetverbindung, um die DAB+ Radioprogramme zu empfangen. Tragbare Digitalradios sind in der Regel günstig und letztlich überall einsetzbar.
Radioempfang Digital Tipp: Wenn Sie das Radio für unterwegs mitnehmen möchten, achten Sie bitte beim Kauf darauf, dass Sie Akkus oder Batterien einsetzen können. So lässt sich das tragbare Digitalradio problemlos für mehrere Stunden mit in den Garten oder auf den Zeltplatz nehmen.
Als Testsieger ist aus dem Digitalradio Test in der Ausgabe 07/2015 der Zeitschrift Stiftung Warentest der Sony XDR-S60DBP hervorgegangen. Auch bei Radioempfang Digital konnte das Radio bei der Handhabung und den Empfangseigenschaften überzeugen. Ein kompakter Empfänger stellt das TechniSat TechniRadio 1 dar. Das Digitalradio ist aufgrund seiner Größe und seines Gewichts besonders zum Mitnehmen geeignet. In unserer Produktvorstellung möchten wir Ihnen das Ruark Audio R1 mk3 empfehlen. Neben dem ansprechenden Design weist das Tischradio eine Musikleistung von 9 Watt auf und liegt damit oberhalb dessen, was andere Empfänger in der gleichen Größe bieten. Nostalgiker sollten einen Blick auf das VQ Hepburn Mk II werfen. Im Digitalradio Test unterstütze der Empfänger DAB+. Das Retro-Radio mit Kunstleder-Überzug bietet ebenfalls eine hohe Musikleistung von 2 x 10 Watt.

weitere tragbare Digitalradios, die im Test DAB+ unterstützen

alle auf das Merkmal DAB+ getesteten tragbaren Digitalradios


Radiowecker mit DAB+

Kommen wir zu der Kategorie Radiowecker mit DAB+. Schlafen Sie mit Ihrem DAB+ Lieblingsprogramm am Abend ein und lassen Sie sich morgens davon wecken. Wichtigstes Ausstattungsmerkmal ist der eingebaute Wecker. Der Umfang der Weckereinstellungen fällt bei den vorgestellten Geräten ganz unterschiedlich aus. Während Sie beim Pure Siesta Rise gleich drei verschiedene Weckzeiten eingestellt werden können, gab es bei anderen Radioweckern lediglich eine vorzugebende Weckzeit. Da der Radiowecker normalerweise auf dem Nachttisch abgestellt wird, ist ein nützliches Feature ein eingebauter USB-Powerport, um das daneben liegende Smartphone laden zu können. Um den Alarm zu verschieben, ist die Snooze Funktion vorteilhaft. Im Digitalradio Test haben wir nur Wecker ausgewählt, die das Feature DAB+ unterstützen.
Radiowecker DAB+ im Digitalradio Test
Radioempfang Digital Tipp: Achten Sie neben der Alarmfunktion auch darauf, dass sich das Display des Radioweckers mit DAB+ dimmen lässt, um nicht in der Nacht geblendet zu werden. Der Pure Siesta Rise kann die Helligkeit des Displays automatisch, abhängig vom Umgebungslicht, dimmen.
Unsere Empfehlung ist der Pure Siesta Rise. Im Test unterstütze der Wecker die Eigenschaft, DAB+ zu empfangen. Als weitere Stärke des Radioweckers sind die drei voneinander unabhängigen Alarmeinstellungen, die automatische Helligkeitssteuerung des Displays und die USB-Buchse zum Laden von Smartphones zu nennen. Bezüglich des Klangs führte die Zeitschrift Audio Video Foto Bild in der Ausgabe 01/2017 aus, dass dieser „warm“ und „noch angenehm“ sei. Getestet wurden 30 Digitalradios. Eine preiswerte Alternative stellt das TechniSat DigitRadio 51 dar. Neben einem gut lesbaren, in neun Stufen dimmbaren Display, konnte uns der trennscharfe Tuner des Digitalradios überzeugen. Ungewöhnlich für ein Digitalradio, mit einer Wurfantenne! Ungewöhnlich ist auch das Design des Yamaha TSX-B15D, der im Test ebenfalls die Eigenschaft unterstützt, DAB+ Radiosender wiederzugeben.

weitere Radiowecker, die im Test DAB+ unterstützen

alle auf das Merkmal DAB+ getesteten Radiowecker


Digitalradio DAB Adapter

DAB+ Adapter im Digitalradio Test
In unserem Digitalradio Test wollen wir uns auch mit den sogenannten DAB Adaptern beschäftigen. Diese erweitern platzsparend bestehende UKW- Stereoanlagen, Kompaktanlagen, HiFi-Komponenten, Surround-Systeme oder auch Autoradios um das neue Digitalradio DAB+. Merkmal ist, dass diese Geräte nicht über einen eigenen Lautsprecher verfügen, sondern per 3,5 mm Klinke-Stecker oder einem digital-optischem Ausgang an die bestehende Anlage bzw. dem Autoradio angeschlossen werden.
Damit haben Sie die Möglichkeit, Ihre stationären HiFi-Komponenten auf den neuen Digitalradio-Standard aufzurüsten und digitales DAB Plus Radio ohne weitere Zusatzkosten zu empfangen. Teilweise lassen sich die DAB+ Adapter aber auch als praktisches Internetradio nutzen, um weitere tausende Radioprogramme zu empfangen. Für alle die sich wegen DAB+ kein neues Autoradio kaufen möchten, bieten die Autoradio-Adapter eine gute Möglichkeit, den neuen Digitalradio Standard trotzdem ins Auto zu holen. Die Übertragung erfolgt dann zum Beispiel über einen eingebauten UKW- Transmitter.
Radioempfang Digital Tipp: Achten Sie beim Kauf des DAB+ Adapters darauf, dass sich an das Gerät eine externe Antenne anschließen lässt. Insbesondere in nicht gut ausgebauten Gebieten haben Sie mit einer Wurfantenne möglicherweise keinen Empfang des neuen Digitalradios DAB+. In Großstädten dürfte der Anschluss einer Wurfantenne hingegen ausreichend sein.
Eine Empfehlung ist der preiswerte TechniSat DigitRadio 100, der neben DAB+- auch als Bluetooth-Empfänger eingesetzt werden kann. Außerdem zu empfehlen sind der Dual DAB 2 A, der bis auf den Bluetooth-Empfänger ähnlich wie das DigitRadio 100 ausgestattet ist und das TechniSat DigitRadio 110 IR. Der kleine „Alleskönner“ unterstützt neben Bluetooth auch Spotify-Connect und Internetradio.

weitere Adapter, die im Test DAB+ unterstützen

Noxon A110 Plus DAB Adapter

ab 152,00 €

Farbe: weiß- inkl. 19% USt.*
Albrecht DR 52 DAB+ Adapter

ab 62,60 € 69,90 €

ohne Bluetooth- inkl. 19% USt.*
alle auf das Merkmal DAB+ getesteten Adapter


Stationäres Digitalradio

Nicht vergessen wollen wir in unserem Digitalradio Test die stationären Digitalradios. Diese sind nicht für den mobilen Zweck geeignet, sondern finden ihren Platz in den heimischen Wohnzimmer, Gästezimmer oder Schlafzimmer. Entweder sind diese Radios mit hochwertigen Lautsprechern ausgestattet oder sie bieten die Möglichkeit, externe Lautsprecher anzuschließen. Die stationären Digitalradios sind in ihrer Ausstattung am umfangreichsten. Eine Fernbedienung und die Möglichkeit, eine externe Antenne an das Digitalradio anschließen zu können, gehören häufig zum Standard.
Stationäres Digitalradio getestet
Radioempfang Digital Tipp: Ausstattung und Musikleistung bestimmen den Preis. Zwischen der günstigen Kompaktanlage hin zum High-End-HiFi-System können Welten liegen. Achten Sie beim Kauf auf eine möglichst umfangreiche Ausstattung und einer guten Musikleistung. Außerdem sollte das stationäre Digitalradio optisch zu Ihrer Inneneinrichtung passen.
Empfehlen können wir den Numan Two 2.1. Das stationäre Digitalradio mit CD- Player, Spotify Connect, Bluetooth, Internetradio und Netzwerkplayer hat uns hinsichtlich seiner Ausstattung beeindruckt. Ebenso seine Musikleistung von 30 Watt, die in unserem Test ein großes Wohnzimmer ausreichend laut beschallen konnte. Wer ein Apple iPhone hat und ein Digitalradio mit Docking-Station sucht, wird beim Roberts Radio Blutune65 fündig. Der Lightning-Adapter dient zum Laden eines Apple Smartphones. Seit Dezember 2016 ist das Hama Digitalradio DIR3500 neu auf dem Markt erhältlich. Von der Zeitschrift Audio Video Foto Bild wurden in der Ausgabe 01/2017 30 Digitalradios getestet. Besagter Empfänger erhält in deren Digitalradio Test die Note 1,93 (gut).


Baustellenradio DAB+

Baustellenradio DAB im Digitalradio Test
Handwerkerarbeiten gehen mit Musik viel leichter von der Hand. Allerdings geht es auf einer Baustelle oft kräftig her. Schmutz, Staub und Spritzwasser dürfen einem Radio dann nichts anhaben. Die wichtigste Voraussetzung: Es muss robust sein und einen kräftigen Sound haben! Außerdem wichtig: Der DAB+ Empfang! Denn das beste Radio auf der Baustelle nützt nichts, wenn nur ein verrauschter UKW-Empfang möglich ist. Daher haben wir uns im Digitalradio Test auch Baustellenradios mit DAB+ angeschaut. Unsere Produktvorstellungen zeigen Ihnen auf, welche Empfänger den Digitalradio Standard unterstützen.
Radioempfang Digital Tipp: Achten Sie beim Kauf außerdem darauf, dass es optional mit Batterien und Akkus betrieben werden kann. Denn nicht auf jeder Baustelle haben Sie eine Steckdose in der Nähe.

weitere Baustellenradios, die im Test DAB+ unterstützen

Sangean U4 DBT Baustellenradio DAB+

ab 224,32 € 269,00 €

inkl. 19% USt.*
Makita DMR105 Baustellenradio DAB+

149,00 € 223,72 €

inkl. 19% USt.*
alle auf die Eigenschaft DAB+ getesteten Baustellenradios


Küchenunterbauradio DAB+

Um beim Kochen und Backen gute Laune zu haben, braucht es nicht viel: Mit ein bisschen Musik in der Küche geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand. Doch, Platz um ein Radio aufzustellen, hat man eigentlich nicht, denn der Platz auf der Arbeitsfläche ist ohnehin schon begrenzt. Abhilfe kann da ein „Küchenunterbauradio“ schaffen, dass aufgrund seiner Bauart an Hängeschränken montiert werden kann. Im Digitalradio Test stellen wir Ihnen Küchenunterbauradios vor, die das Digitalradio DAB+ empfangen können. Der Lautsprecher zeigt bei der Hängeschrankmontage nach unten. Alternativ lassen sich diese Digitalradios aber auch aufstellen.
Küchenunterbauradio im Test
Radioempfang Digital Tipp: Achten Sie beim Kauf der Küchenunterbauradios auf einen guten Klang, denn im Zweifel muss der Sound gegen eine laute Dunstabzugshaube ankommen. Außerdem sollte das Radio einen Küchen-Timer besitzen, um Back- und Kochzeiten im Auge zu behalten.


Smartphone mit DAB+

LG Stylus 2 Smartphone mit DAB+
Als Weltneuheit ist seit April 2016 das erste Smartphone mit integriertem DAB+ Tuner erhältlich: Das LG Stylus 2, welches wir Ihnen in unserem Digitalradio Test nicht vorenthalten wollen. Es müssen lediglich Kopfhörer angeschlossen werden, um in der bereits installierten LG DAB+ App alle empfangbaren digitalen Radioprogramme wiedergeben zu können. Die Kopfhörer arbeiten dabei auch als Antenne. In einer Slideshow werden programmbegleitende Bilder dargestellt. Im Vergleich zu einer Internetradio-App wird insbesondere der Akku geschont und das Datenvolumen bleibt unangetastet.
Das LG Stylus 2 ist bislang das einzige Smartphone, welches den DAB Plus Radio Standard unterstützt. Bislang gab es lediglich einen Adapter von Tivizen, um das Smartphone DAB+-tauglich zu machen. getestetes Smartphone mit DAB+ Tuner


DAB Antenne

Je nach Empfänger benötigen Sie noch eine passende DAB Antenne. Diese muss das VHF-Band III auf den Frequenzen 174 bis 230 Megahertz empfangen können. Voraussetzung ist, dass das Digitalradio oder der DAB Adapter mit einem externen Antennenanschluss ausgestattet ist. Möglichst viele Radioprogramme empfangen Sie, wenn Sie die DAB Antenne außen platzieren, sei es an einem Antennenmast auf dem Dach oder an der Balkonbrüstung. Wichtig ist, dass die Antenne vertikal polarisiert montiert wird. Bleibt Ihnen das verwert, sollten Sie die Antenne in der Nähe des Fensters aufstellen, um den Empfang zu verbessern.
DAB-Antenne
Radioempfang Digital Tipp: Wenn Sie an einem Antennenmast bereits eine Satellitenschüssel installiert haben, können Sie das vorhandene Koaxialkabel nutzen, um die DAB-Signal in die Sat-Verteilung einzuspeisen. Installieren Sie eine VHF-Außenantenne und verbinden Sie diese mit einem Sat BK Combiner*. Dieser führt die Satellitenfrequenzen von 950 – 2.150 MHz von der Sat-Schüssel mit den terrestrischen Signalen im Frequenzbereich von 0,15 – 860 MHz zusammen. Beide Signale werden hiernach über ein Koaxialkabel weitergeleitet. Um das Signal dann wieder aufzuteilen, kann diese Frequenzweiche* ebenfalls eingesetzt werden.
alle DAB Antennen


Was sollten Sie vor dem Kauf des Digitalradios unbedingt beachten?

Radioempfang Digital hat für Sie alle relevanten Eigenschaften der Empfänger übersichtlich zusammengestellt. Welches Digitalradio das Beste ist, hängt in erster Linie von dem Einsatzort ab. Sie sollten also zunächst eine Entscheidung treffen, an welchem Ort das Digitalradio zum Einsatz kommen soll. Benötigen Sie das Digitalradio nur zum Wecken im Schlafzimmer, als musikalische Begleitung am Arbeitsplatz, zur Erweiterung Ihrer Stereoanlage, als Unterbauradio in der Küche, oder wollen Sie gleich in eine neue Hifi-Komponente investieren?!

Wenn Sie sich unsicher sind, kaufen Sie sich ein Gerät aus der Kategorie „tragbare Digitalradios“. Ein tragbares Radio kann man in vielen Situationen gebrauchen. Sei es in der Küche beim kochen oder bei der Gartenarbeit. In dieser Kategorie werden die meisten Digitalradios DAB+ auf dem Markt angeboten, da die Nachfrage nach diesem Typ sehr stark ist.

Zunächst die Versorgung prüfen

Die Verbreitung digitaler Radioprogramme über DAB+ erfolgt terrestrisch, also über Antenne. Die benötigen also zum Empfang keinen Internetanschluss. Radioempfang Digital empfiehlt allerdings, die Vor-Ort-Versorgung über die Seite digitalradio.de zu überprüfen. In der momentanen Ausbaustufe betreibt die Media Broadcast bereits 110 Senderstandorte in ganz Deutschland. Gemeinsam mit den regionalen DAB+ Netzen können damit bereits mehr als 90 % der Bevölkerung Digitalradio zuhause oder mobil Digitalradio empfangen. Der Ausbau geht stetig weiter, so dass Sie in Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit digitale Radioprogramme über DAB+ empfangen können. Alle Digitalradio-Geräte unterstützen außerdem den herkömmlichen Empfangsweg über FM.

Deutschlandweit empfangen Sie 13 digitale Radioprogramme

Ensemble NameService NamePTYCodecBitrateChannelsSamplerate [kHz]
DR DeutschlandSchwarzwaldradiononeAAC+64STEREO48
DR DeutschlandSCHLAGERPARADIESNational MusicAAC+64STEREO48
DR Deutschlandsunshine livePop MusicAAC+72STEREO48
DR DeutschlandRADIO BOB!Rock MusicAAC+72STEREO48
DR DeutschlandAbsolut relaxPop MusicAAC+72STEREO48
DR DeutschlandENERGYPop MusicAAC+72STEREO48
DR DeutschlandERF PlusReligionAAC+72STEREO48
DR DeutschlandRadio HorebReligionAAC+48STEREO48
DR DeutschlandDeutschlandfunkInformationAAC+104STEREO48
DR DeutschlandDKulturCultureAAC+112STEREO48
DR DeutschlandDWissenCurrent AffairsAAC+104STEREO48
DR DeutschlandDRadio DokDebInformationAAC+48STEREO48
DR DeutschlandKLASSIK RADIOLight ClassicalAAC+72STEREO48
DR DeutschlandDRadio DatennoneData32
DR DeutschlandTPEGnoneData16
DR DeutschlandEPG DeutschlandnoneData16
DR DeutschlandTPEG_MMnoneData16
Tipp: Welche Radiosender Sie in Ihrem Bundesland über DAB+ empfangen, können Sie in unserem Digitalradio Test Beitrag über die neue Sendervielfalt erfahren.

Auf die Kennzeichnung DAB+ achten

Unter „Digitalradio“ versteht man die Ausstrahlung von Rundfunkprogrammen in einem digitalen Sendeverfahren. In Deutschland hat sich der Begriff „Digitalradio“, oder „Digital Radio“ als Synonym für den „DAB+“ (DAB Plus) etabliert. DAB+ steht für Digital Audio Broadcasting Plus und ist die technische Weiterentwicklung des in Deutschland gescheiterten DAB.
DAB+ Logo
In diesem neuen Verfahren wurde der Audio Codec verbessert: Statt MPEG-1 Audio Layer 2 (MP2) kommt das  Advanced Audio Coding (AAC) zum Einsatz. Bei geringerer Komplexität als MP2 sind bei der gleichen Datenrate bessere Qualitäten erreichbar. Ihr Nutzen ist ein größeres Angebot an digitalen Radiosendern, welche mit einem besseren Klang übertragen werden.
Radioempfang Digital Tipp: Bitte achten Sie darauf, dass Ihr favorisiertes Radio die Kennzeichnung „DAB+“ enthält. Nur mit dem Zusatz „DAB+“ können Sie die neuen digitalen Programme empfangen. Leider täuschen einige Hersteller die Verbraucher, in dem sie ihr Radio als „digital“ bezeichnen, ohne den Standard zu unterstützen. Alle bei Digitalradio Test vorgestellten Radiogeräte unterstützen den offiziellen DAB+ Standard.

Experten raten zum Kauf von Radios mit DAB+ Empfänger

In dieser Hinsicht ist sich die Fachwelt einig: Neu im Fachhandel erworbene Radiogeräte sollten über einen DAB+ Empfänger verfügen. Dazu rät unter anderem der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI): „DAB+ neben digitaler Klangqualität auch eine immer größere Vielfalt an Programmen. Die Mehrheit der DAB+ Geräte unterstützt zusätzlich UKW-Radio, einige Digitalradios können auch Internetradio empfangen.“

Digitalradio DAB+ Logo

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät zu DAB+

Auch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät zu Modellen mit eingebautem DAB+ Empfänger. „Mit einem solchen Gerät sind die Käufer nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die nächsten Jahre gerüstet“, heißt es von den Verbraucherschützern. Die Verbraucherzentrale NRW e.V. rät, beim Autokauf oder wenn sowieso ein neues Gerät für die Wohnung her soll, auf die neue Technologie zu setzen. „Beim Kauf eines Neuwagens sollte man unbedingt danach fragen, da manche Hersteller noch nicht standardmäßig DAB+ Radios einbauen.“ Als Vorteile des Digitalradios DAB+ zählen die Verbraucherschützer die Verfügbarkeit vieler Programme auf und loben die sehr gute Tonqualität. Auch die Abdeckung sei gut. Die Verbraucherschützer warnen außerdem: „Wer ein neues Radio kauft, sollte auf jeden Fall ein DAB+-Gerät wählen, da UKW-Radios auf Dauer nicht zukunftssicher sind.“ Marita Schmitt, Geschäftsführerin der INFOSAT-Verlag & Werbe GmbH, schreibt im Editorial der Zeitschrift InfoDigital Februar 2017: „DAB+ Digitalradio ist in Deutschland angekommen und etabliert sich zunehmend als bevorzugter Weg zum Radioempfang. Das Medium Radio ist alles andere als abgeschrieben, sondern ganz im Gegenteil derzeit in Form von DAB+ Digitalradio wieder Gegenstand aktueller Debatten und Entwicklungen.“ Der ADAC ist der Auffassung, dass die „Digitalisierung der Rundfunkübertragung Voraussetzung für den  Fortbestand und die Weiterentwicklung des terrestrischen Rundfunks, sowohl hinsichtlich der Programmvielfalt und Empfangsqualität als auch im Bezug auf innovative Datendienste“ ist. Auch die Zeitschrift „auto motor und sport“ sieht „DAB als lohnende Investition“ und merkt an, dass sich „seit der Umstellung von DAB auf DAB+ vor drei Jahren das Senderangebot deutlich erhöht“ hat. „Neben dem Empfang profitiert vor allem die Klangqualität von der Digitaltechnik. Auch wenn der Sound nicht ganz an die häufig beschworene „CD-Qualität“ herankommt, spielt DAB immerhin locker auf dem Niveau guter MP3s. Allein der Wegfall des typischen Rauschens sorgt während der Fahrt für wohltuende Entspannung.“, wissen die Motorexperten. Das Fachmagazin „Audio Video Foto Bild“ sieht der Ausgabe 01/2017 DAB+ auf einem guten Weg. „Es entwickelt sich zur Alternative zu UKW“. Die Redakteure loben die höhere Programmauswahl gegenüber dem analogen Radio. Als weitere Stärke sieht die Bild den deutschlandweiten Empfang von 13 Programmen, die unterwegs ohne einen Frequenzwechsel gehört werden können. Positiv werden die exklusiven DAB+ Programme wie NDR Blue bewertet. Besonders einfach sei im Digitalradio der Senderwechsel. In der Ausgabe wurden außerdem 30 Digitalradios mit DAB+ getestet. Auch die ARD bekennt sich zu DAB+: „Die ARD setzt neben anderen für die Nutzer relevanten Verbreitungswegen, wie Satellit und Internet, auch auf DAB+ als ausgereiften, markteingeführten und zukunftssicheren Broadcast-Standard“. In einem aktuellen Positionspapier sieht die ARD den DAB+ Standard im Krisenfall gegenüber anderen Übertragungswegen überlegen: „Das Rundfunksystem DAB+ gewährleistet die verlässliche Information der Bevölkerung in Katastrophen- und Krisenfällen. Mit einer eigenen Infrastruktur ist DAB+ auch dann noch in der Lage, die Versorgung flächendeckend und lastenunabhängig sicherzustellen, wenn Mobilfunknetze überlastet oder abgeschaltet sind.“ In einer nicht repräsentativen Umfrage der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN wünscht sich die Mehrheit der Teilnehmer einen konkreten Termin zur Abschaltung der Ultrakurzwelle (UKW). So fordern 41,9 Prozent der Leser, dass die Politik dem analogen Radioempfang ein Ende bereit. 28,7 Prozent halten den parallelen Betrieb von UKW und DAB+ für sinnvoll. Eine solche Simulcast-Phase gibt es bereits im Rhein-Main-Gebiet. Alle analogen Radioprogramme sind bereits heute im Digitalradio zu empfangen. Auch Bayern will bis Ende 2018 alle Radioprogramme auf den digitalen Empfangsweg bringen. An der Umfrage von DIGITAL FERNSEHEN nahmen 1.397 Leser teil. Die Ergebnisse wurden am 20.12.2016 auf der Internetseite der Fachzeitschrift veröffentlicht. Bislang gibt es keine konkreten Pläne für eine Abschaltung der UKW-Frequenzen. Der Deutschlandradio-Indentant, Willi Steul, brachte das Jahr 2025 ins Gespräch. Steul ist ein starker Verfechter von DAB+. Der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), Siegfried Schneider bringt es schließlich auf den Punkt: „An DAB+ führt kein Weg mehr vorbei!

Kaufkriterien für Digitalradio DAB+:

Die nachfolgenden Fragen sollten Sie sich stellen:

Spricht mich das Produktdesign an?

Stationäre und tragbare Digitalradios sind häufig in Retro-Optik im Stil der 50er und 60er Jahre designt, um die Zielgruppe an die Zeit zu erinnern, in denen diese Geräte eine technische Revolution waren. Im Digitalradio Test haben wir diese Geräte mit dem Zusatz „Retro Design“ gekennzeichnet. Auch wenn das Design auf alt gemacht ist – technisch sind diese Radios auf der Höhe der Zeit. Sie verfügen über einen modernen DAB+ Tuner und geben einen brillanten, kristallklaren Sound aus. Im Vergleich zu den echten Kofferradios verfügen die getesteten Digitalradios im Retro-Stil über ein Display, auf dem Sendernamen und Lauftext dargestellt werden.

Ist die Bedienung des Digitalradios alltagstauglich?

Sinnvoll sind zum Beispiel einige Festspeichertasten am Gerät, um die Lieblingsprogramme schnell und unkompliziert abrufen zu können. Im Test haben wir außerdem die Anzahl der speicherbaren Favoriten aufgeführt. Da das Angebot an Digitalradioprogrammen zunehmend wächst, sind Favoritenlisten sinnvoll, um den Überblick zu behalten. Zur intuitiven Bedienung des Radios haben sich bei unseren Tests auch Dreh-Drück-Regler bewährt. Bei DAB+ Radioweckern ist es wichtig, den Alarm unkompliziert einrichten zu können.

Welche Antenne benötige ich für den Empfang von DAB Radiosendern?

Wittenberg 1-Elemente Dipol DAB+ VHF Antenne

Wittenberg 1-Elemente Dipol zum Empfang von DAB+ *

Das Sendernetz wird nach und nach ausgebaut, so dass Digitalradio DAB+ in Deutschland fast flächendeckend zur Verfügung steht. Bei der Versorgung in der Wohnung kann es noch zu Empfangseinbußen kommen, wenn beispielsweise dicke Außenwände den Empfang verschlechtern oder ganz abschirmen. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, eine externe Antenne an das Digitalradio anzuschließen. Bei der Wahl der Antenne müssen Sie wissen, dass DAB im VHF-Band III auf den Frequenzen 174,16 MHz bis 228,304 MHz ausgestrahlt wird. Die Frequenzen sind in eng definierte Blöcke („Kanäle“) gegliedert. Dem deutschlandweiten Ensemble wurde z.B. der Kanal 5C auf 177,584 MHz zugewiesen. Teilweise nutzt das terrestrische Antennenfernsehen DVB-T und DVT-T2 das gleiche Frequenzband wie Digitalradio DAB+. Im Ergebnis bedeutet dies, dass die im Fachhandel zahlreich erhältlichen DVB-T-Antennen auch für den Empfang von Digitalradio DAB+ geeignet sind. Testen Sie zunächst, ob sich der Empfang mit einer aktiven Zimmerantenne verbessert oder Sie eine Außenantenne anschließen müssen. In Ballungsgebieten müssen Sie sich darüber jedoch keine Gedanken machen. Hier ist die Versorgung ausreichend gesichert. Ohnehin sind die meisten Radios mit einer Teleskopantenne oder Wurfantenne ausgestattet. Wenn Sie zweifel daran haben, ob an Ihrem Wohnort alle Radioprogramme einwandfrei zu empfangen sind, sollten Sie ein Digitalradio mit externem Antennenanschluss kaufen. Mit den Frequenzen und Kanälen müssen Sie sich beim Einstellen der Sender übrigens nicht weiter auseinandersetzen, da der Suchlauf nach den Programmen vom Empfänger automatisch durchgeführt wird.

Entspricht der Ausstattungsumfang meinen Bedürfnissen?

SlideShow auf dem Pure Evoke H4

SlideShow auf dem Pure Evoke H4 des Senders BR Heimat *

Im Digitalradio Test hat sich gezeigt, dass die Ausstattung der Empfänger sehr unterschiedlich ist. Eine Radios verfügen lediglich über einen Kopfhöreranschluss, während andere Geräte mit optisch-digitalen Audioausgängen ausgerüstet sind. Einige Digitalradios verfügen über einen integrierten CD-Player, der es Ihnen erlaubt, Ihre CD-Sammlung wiederzugeben. Die USB-Anschlüsse dienen entweder ausschließlich zum Laden des Radio oder zusätzlich für die Wiedergabe von Musik angeschlossener USB-Flashdrives. Wenn das Radio im Schlafzimmer aufgestellt wird, sollten Sie darauf achten, dass das Display dimmbar ist oder ganz abgeschaltet werden kann. Die Mehrzahl der Digitalradios ist mit einem LC-Display mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Neuere Modelle bieten ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay. In unseren Tests wurde auf den Displays auch die MOT SlideShow dargestellt – eine programmbegleitende Diashow des Radiosenders. Seltener sind Digitalradios mit iPhone Dockingstation erhältlich. Mit der Umstellung auf den Lightning-Port im Jahr 2012 haben viele Hersteller auf dieses Feature verzichtet, aus der Angst, Apple könnte erneut den Standard wechseln.

Soll das Radio neben UKW und DAB+ auch Internetradio wiedergeben können?

Terrestrischer Rundfunk über UKW und DAB+ funktionieren barrierefrei. Für den Empfang der Radioprogramme benötigen Sie keine weiteren Zugangsvoraussetzungen. Die Wiedergabe erfolgt stabil und zuverlässig. Aufgrund der Knappheit der Frequenzen ist die Anzahl der Sender allerdings begrenzt. Eine größere Auswahl an Stationen kann im Internet abgerufen werden. Je nach Radiosender werden Sie allerdings vor Wiedergabe mit Werbespots „belästigt“. Bei Großereignissen ist das Netz störanfälliger und die Wiedergabe kann aufgrund begrenzter Serverkapazitäten ins Stocken geraten. Digitalradios mit Internet sorgen für diesen Fall vor und kombinieren die große Sendervielfalt im Internet mit den Annehmlichkeiten des zuverlässigen DAB+ Empfangs.

Nutzen Sie Spotify und wollen Ihr Radio via Spotify-Connect koppeln?

Abonnementen des Musikstreamingdienstes Spotify können mit der Funktion Spotify Connect ihre Playlist an das Digitalradio streamen. Dazu muss man sich zunächst per App, Mac oder PC mit Musikstreamingdienst anmelden. Als Wiedergabequelle wird das jeweilige Digitalradio mit Spotify Connect gewählt. Die App oder das Programm kann dann beendet werden. Die Musiksteuerung ist mit der Fernbedienung oder am Gerät möglich.

Soll das DAB Plus Radio einen Stereolautsprecher besitzen und reicht mir die Musikleistung?

In unseren Tests haben wir die Erfahrung gemacht, dass insbesondere tragbare Digitalradios häufig nur mit einem Mono-Lautsprecher ausgestattet sind. Diese Entwicklung ist bedauerlich, da nahezu alle Radiosender ihr Programm in Stereo ausstrahlen. Das Rauschen und Knistern, wie Sie es bei der Umschaltung von Mono auf Stereo beim analogen UKW-Empfang gewohnt waren, entfällt beim Digitalradio DAB+. Mit einer höheren Musikleistungen ab 30 Watt können Sie auch größere Räume ausreichend laut beschallen.

Bei welchem Internetshop ist das DAB+ Radio am günstigsten?

Nicht immer sind sämtliche Radios bei allen Händlern erhältlich. Digitalradio Test fragt bei verschiedenen Händlern regelmäßig die Preise ab und stellt diese in einem Preisvergleich zu dem jeweiligen Produkt zusammen. Für die Vermittlung erhalten wir eine kleine Provision des Händlers, die sich jedoch nicht auf den Kaufpreis des Radios auswirkt.

Wo sollten Sie Ihr Digitalradio kaufen?

Wir würden uns natürlich freuen, wenn Sie bereits entschieden haben, dass Digitalradio im Internet zu kaufen. Vielleicht haben Sie die Frage nach der Kategorie ebenfalls schon für sich beantwortet und möchten jetzt die Produktvorstellungen auf dieser Website studieren. Außerdem gilt es noch zu prüfen, welcher Onlineshop sich für die Bestellung anbietet: Neben Amazon kommen auch ELV, Media Markt, Otto, Technik Profis, Electronic Star, Reichelt, Saturn und Voelkner in Frage. Alle bieten ein umfangreiches Sortiment an Digitalradios mit DAB+ an. Wenn Sie keinen bevorzugten Internet Shop haben, liefert unser integrierter Preisvergleich zu den Geräten vielleicht die Antwort auf diese Frage. Natürlich können Sie Ihr DAB Plus Radio auch bei ihrem lokalen Elektrofachgeschäft testen und kaufen. Allerdings ist das Angebot an Digitalradios in der Regel eher mau oder auf eine bestimmte Marke beschränkt. Ein Onlineshop hingegen bietet einen sehr umfassenden Überblick über alle in Frage kommenden Geräte – einschließlich der Testsieger aus denen in Fachzeitschriften durchgeführten Digitalradio Tests. Zudem können Sie bei der Bestellung über das Internet die Geräte ausgiebig zu Hause testen. Sollten Sie Ihren Wünschen und Vorstellungen doch nicht entsprechen, steht Ihnen beim Onlinekauf ein 14-tägiges Rückgaberecht zu.

Radioempfang Digital Tipp: Suchen Sie sich zunächst im Fachhandel einige Geräte aus, die Ihnen gut gefallen würden und führen Sie den im Digitalradio Test kostenlosen Produkt- und Preisvergleich hinsichtlich der Ausstattung der Geräte aus.


Beliebte Digitalradio Programme

Die Buchstaben DAB stehen für „Digital Audio Broadcasting“- einem digitalen Standard, der für die Übertragung von Radio erschaffen wurde. Entwickelt wurde DAB in der EU in den Jahren 1987 – 2000. Die ersten Digitalradioprogramme in Deutschland begannen bereits im Jahr 1995 mit Ihrer Verbreitung. Nachdem der Erfolg zunächst ausblieb und Pilotprojekte eingestellt wurden, erfolgte im Jahr 2011 ein bundesweiter Neustart des Digitalradios. Mit DAB Plus setzt man nun auf den verbesserten Audiocodec AAC. Seit dem Neustart erfreut sich das Digitalradio DAB+ wachsender Beliebtheit. Zahlreiche Programme setzten auf den neuen Radiostandard – die Programmvielfalt wächst. Hier eine Auswahl von regionalen und bundesweiten öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen, die Sie schon heute im Digitalradio über DAB+ empfangen können:

weitere DAB+ Programme

1LIVE80s80s89.0 RTLAbsolut Hot
Absolut RelaxANTENNE BAYERNBAYERN 3bigFM
DeutschlandfunkDKulturDWissenegoFM
ENERGYERF PopFFHFG_CHIC
Fritz!GOLDharmony.fmJACK FM
KLASSIK RADIOKULTRADIOlulu.fmMDR Schlagerwelt
MDR SputnikMega 80’sNDR2N-Joy
planet radiopure fm BerlinR.SAR.SH
Radio GalaxyRadio PalomaRadio ParadisoRadio Regenbogen
Radio TEDDYradioB2 SCHLAGERROCK ANTENNESchlagerparadies
SchwarzwaldradioSTAR*SAT RADIOsunshine liveSWRinfo
WDR 2WDR 5YOU FMund v.a. mehr

Beliebte Marken im Digitalradio Test

Nicht alle Hersteller bieten Rundfunkempfänger an, die den Digitalradio Standard unterstützen. In unserem Digitalradio Test prüfen wir, ob das Gerät einen DAB+ Tuner besitzt. Neben bekannten Marken wie Sony, Philips und Grundig stellen wir Ihnen auch eher unbekannte Marken vor. Die Marke Auna ist die HiFi-Marke des Berliner Unternehmens Chal-Tec GmbH. Seit 2007 werden Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik und HiFi-Technik entwickelt und vertrieben. Aus dem gleichen Haus stammt auch die junge Marke „Numan“. Mit der Gründung im Jahr 2015 hat sich Numan zum Ziel gesetzt, hochwertige Audiotechnik in einem einmaligen Design zu entwickeln. TechniSat war in der Vergangenheit dafür bekannt, hochwertige Produkte aus dem Bereich der Satelliten-Technik zu entwickeln und zu vertreiben. Das Dauner Unternehmen hat sich zu einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Fernseh- und Radiotechnik entwickelt. Bei unserem Test konnte der Hersteller damit überzeugen, ausschließlich Empfänger auf den Markt zu bringen, die den Digitalradio Standard DAB+ unterstützen. Ebenfalls aus der Eifel stammt das Unternehmen Telestar. Seit 1993 steht der Hersteller für Qualität und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Im Rundfunkbereich vertreibt Telestar die Marken Imperial, Noxon und Revo. Zu den Digitalradio- Pionieren gehört auch die britische Marke Pure. Bis heute hat Pure über fünf Millionen Digitalradios verkauft. Alle Produkte werden im Vereinigten Königreich entwickelt und konzipiert. Auf alle Digitalradios vergibt Pure eine dreijährige Garantie. Zwischenzeitlich haben sich weitere Digitalradio Marken aus Großbritannien etabliert. Darunter das 1925 gegründete Unternehmen „Goodman“, das bereits 2003 das erste Digitalradio auf den Markt brachte. Im Test fallen die Digitalradios durch den Retro-Look im Stil der 60er Jahre auf.

AlbrechtAunaBlaupunktDual
GoodmansGrundigHamaImperial
KarcherMakitaMedionNoxon
NumanOnkyoPanasonicPhilips
PioneerPureRevoRoadstar
Roberts RadioRuak AudioSangeanSony
TechniSatVQXoroYamaha


Digitalradio auf dem Vormarsch

Im Auftrag der Landesmedienanstalten wurde im Juni / Juli 2016 eine sogenannte Pilotstudie zur Nutzung des Digitalradios DAB+ durchgeführt. In Haushalten, die mindestens über ein DAB+ Gerät verfügen, sollte ermittelt werden, wie lange tatsächlich über den neuen Rundfunkstandard DAB+ Radio gehört wird. Über 2.200 Haushalte haben dabei acht Tage lang Buch geführt, um ihr Radionutzungsverhalten zu dokumentieren.  Die Ergebnisse der Tagebucherhebung belegen, dass neben der zunehmenden Marktdurchdringung von DAB+ bei den Empfangsgeräten auch die tatsächliche Nutzung von Digitalradio in den Empfangshaushalten bereits beachtliche Werte erzielt. Der Nutzungsanteil von DAB+ an den Radioempfangswegen in diesen Haushalten beträgt schon 19 Prozent. Das sind 46 Minuten der insgesamt erhobenen Hördauer von 248 Minuten. DAB+ liegt damit vor dem Verbreitungsweg Internet, der einen Anteil von 43 Minuten bzw. 17 Prozent an der Hördauer hat. Auf UKW entfällt mit 134 Minuten bzw. 54 Prozent nach wie vor der höchste Anteil, weil auch in Haushalten, die über ein DAB+ verfügen, noch 3 von 5 Geräten ausschließlich UKW empfangen.
Bereits 21 Prozent aller Neuwagen-Käufer und 10 Prozent aller Gebrauchtwagen-Käufer verfügen in Ihrem Wagen ein DAB+ Radio. Damit verfügen über 22 Prozent der PKW-Halter über ein entsprechendes digitales Radio. In 2015 waren es lediglich 14%. Das geht aus dem DAT-Report 2017 hervor, der von der Deutsche Automobil Treuhand GmbH am 18. Januar 2017 in Berlin vorgestellt wurde.
Radio wird in der Schweiz zu 49 Prozent digital gehört. Rund die Hälfte davon fällt auf DAB+. Damit zählt die Schweiz bei Digitalradio zu den führenden Ländern Europas. Die Regierung plant, UKW-Radio ab dem Jahr 2020 stufenweise abzuschalten.
Norwegen wird in diesem Jahr als erstes Land weltweit alle großen UKW-Stationen abschalten und auf Digitalradio wechseln. Der Wechsel begann am 11. Januar 2017 in der Provinz Nordland mit den Städten Bodø und Narvik und endet im Dezember 2017 mit den nördlichsten Bezirken Troms und Finnmark. 57 % aller Norweger besitzen bereits ein Digitalradio.

aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Digitalradios